„Jugendliche proben mit Kindern Theater und trainieren gemeinsam soziale und künstlerische Kompetenzen“
Das PAEPP ist eine Theatergruppe für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Das Besondere hierbei ist, dass ältere Jugendliche des Jugendtheaters „Rollentausch“ diese Kindertheatergruppe leiten und unter der Supervision erfahrener Theaterpädagogen ihre Erfahrungen an die Kinder weitergeben. Das Kindertheater ist somit eine konsequente Weiterführung des partizipativen Arbeitsansatzes, den wir verfolgen. Denn bei PAEPP lernen sowohl Jugendliche als auch Kinder sehr viel voneinander und gehen gestärkt aus diesen Prozessen hervor. Das Kindertheater PAEPP hat schon zahlreiche Theaterstücke für Kinder selbst erarbeitet und an verschiedenen Theaterperformances teilgenommen.

Team:
Sabine Hess (Leitung/Theaterpädagogik)
Christian Jakober (Musik)
Reimer Meyn (Bühnenbild)
2 Freiwillige

Kooperationen:
Freizeitstätte Kreyenbrück
IGS Kreyenbrück

Proben:
Donnerstags, 15.30 Uhr – 17.30 Uhr in der Freizeitstätte Kreyenbrück

Kontakt:
Jörg Kowollik

 

„Hotel Mystery“ von 2016

 

Das Grand Hotel London – ein Etablissement mit Stil.

Man lebt unangestrengt in friedlich, plüschiger 4-Sterne-Nostalgie, bis eines Tages, mit der Ankunft der internationalen, illustren Gaste das beschauliche Leben der Hotelmitarbeiter ein jähes Ende nimmt.

Eine Geschäftsfrau aus der Schweiz, mit ihren beiden abenteuerlustigen Töchtern, eine betuchte, neugierige Dame aus Paris, eine geheimnisvolle Lady aus Schottland und schließlich die legendäre Girl-Band „The Cool Kids“ aus den USA erleben einen turbulenten Aufenthalt.

Mysteriöse Dinge geschehen im Grand Hotel London – doch wer steckt dahinter?

Ein klarer Fall für Inspektor Sebastian Numbers.

 

 

 

 

„Die Schreckverschlingerchen“ von 2015

 

Es war einmal ein Land, in dem alle Menschen immer tief und ruhig schlafen konnten. Das Schlummern war dort so wichtig, dass diejenigen zum König und zur Königin des Landes gekrönt wurden, die am besten schlafen konnten und die schönsten Träume hatten. Nach einer traumhaften Nacht waren alle Bewohner stets entspannt und fröhlich und das Leben im Land war angenehm.

Aber eines Tages machte sich ein Gerücht breit: Prinzessin Lea kann nicht schlafen! Um seiner Tochter zu helfen, entschied der König, mit ihr rund um die Welt zu reisen; auf der Suche nach dem Königsweg. Zusammen erlebten sie bunte Abenteuer, trafen urige Wesen, lernten neue Traditionen kennen und fanden schließlich einen unerwarteten Weg zu Prinzessin Leas schönen Träumen.

Das Projekt wird von der Schauspielerin Sabine von Rothkirch entwickelt, mit Hilfe der europäischen Freiwilligen Morgane Le Meur (Frankreich) und Mesut Erdi Beker (Türkei). Es wird in Kooperation mit der Freizeitstätte Kreyenbrück und der IGS Kreyenbrück durchgeführt. Es spielen 17 Kinder von Klasse 1–6.

Sabine von Rothkirch, srothkirch@gmx.eu
Jörg Kowollik,j.kowollik@jugendkulturarbeit.eu

 

 

„Jetzt sind wir da!

 

– Ein Stück über das Ankommen“ von 2014

 

 

„Weg[e]gehen “ von 2013

 

– Ein Stück über das Unterwegs Sein

 

 

„Heimweh im Herzen“ von 2012

 

Das PAEPP ist eine Theatergruppe für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren im Stadtteil Kreyenbrück. Dabei leiten ältere Jugendliche des Jugendtheaters Rollentausch diese Kindertheatergruppe mit an und geben ihre Erfahrungen an die Kinder weiter. Bei PAEPP lernen sowohl die Jugendlichen als auch die Kinder sehr viel voneinander. Das Kindertheater PAEPP hat schon zahlreiche Theaterstücke von Kindern für Kinder selbst erarbeitet und an verschiedenen Theaterperformances teilgenommen. In dem aktuellen Theaterprojekt „Heimweh im Herzen“ waren die Kinder, die anleitenden Jugendlichen und Freiwilligen im europäischen Freiwilligendienst die Organisatoren und Durchführenden. Unter proffessioneller Anleitung haben sie sich gemeinsam ein Jahr lang in der Freizeitstätte Kreyenbrück getroffen. Über szenische Improvisationen wurde eine bestehende Textvorlage zu dem Thema erweitert und durch kreative Kommentare der Kinder ergänzt. Anregungen erhielt die Gruppe dabei zusätzlich über Bücher, Filme und Zeitungsausschnitte. Von den beteiligten Kindern hatten zahlreiche Erfahrungen mit Migration, sei es über die eigene Familie oder über die Berichte von Freunden. Das Theaterstück greift in spielerisch-märchenhafter Weise die Thematik des „Fremdseins“ auf. Wie fühlt es sich an, weg zu gehen und in einem völlig fremden Land zu leben? Was ist, wenn keiner deine Sprache spricht? Ergänzt wurde das Theaterstück durch selbst geschriebene Songs der beteiligten Kinder, die sie auf der Bühne vorstellten.

Team:
Jörg Kowollik (Leitung/Theaterpädagogik), Iryna Sviatnenko und Sara Andersson (Freiwillige des European Voluntary Service), Christian Jakober (Musik), Reimer Meyn (Bühnenbild)